Bioethanol Prozess

Fermentation und Destillationskolonnen einer Ethanolanlage Eigene Technologie

VOGELBUSCH bietet eigene Technologie für die Herstellung von Bioethanol. Die Fermentation und die nachfolgende Produktreinigung durch Destillation|Rektifikation und Dehydrierung sind die Kernprozesse jeder Bioethanolanlage, während Rohmaterialaufbereitung, Nebenanlagen und Nebenproduktbehandlung an die jeweiligen Rohstoffe angepasst werden.

Bioethanolanlagen von VOGELBUSCH sind vorbildlich in Ausbeute und Produktqualität und zukunftsweisend in Bezug auf Energieeffizienz und Umweltschutz.

Fermentation

In der Fermentation wird Glucose durch Hefe in Alkohol umgewandelt. Die VOGELBUSCH MULTICONT© kontinuierliche Fermentation besteht aus einen Vorfermenter und, abhängig von der Kapazität, einer Reihe von vier bis sieben Hauptfermentern.

Destillation | Rektifikation | Dehydrierung

In der Destillation wird Rohalkohol aus der Fermentationsmaische gewonnen, über mehrere Prozesskolonnen gereinigt und bis zur gewünschten Produktqualität konzentriert. Um Dampf zu sparen operiert die VOGELBUSCH MULTIPRESSURE Destillation mit verschiedenen Druckstufen. Weitere Energieeinsparung wird durch die fortschrittliche thermische Integration mit anderen Prozessstufen einschließlich der Dehydrierung erreicht. Die Trockung des Alkohols wird mittels Molekularsieb-Dehydrierung mit PSA (pressure swing reaction) System durchgeführt. Das Endprodukt Bioethanol erreicht eine Reinheit von bis zu 99,95 % w/w.

Eindampfung | Schlempetrocknung

Die verbleibende Schlempe wird teilweise im Prozess rezykliert, um Wasser und Energie zu sparen, der Rest wird in der Eindampfung konzentriert. Feste Rückstände aus der Getreidealkoholerzeugung werden zu DDGS (Distillers Dried Grains Solubles) verarbeitet, ein hochwertiges Nebenprodukt, das als Tierfutter Verwendung findet. Die konzentrierte Melasse aus der Zuckerverarbeitung wird ebenfalls als Tierfutterzusatz eingesetzt oder als Dünger ausgebracht, kann aber auch zur Dampfversorgung für die Anlage verbrannt werden.

Zweite Generation

Die klassischen Prozesse von VOGELBUSCH können in modifizierter Form mit Konversionsverfahren der zweiten Generation (2G) kombiniert werden. Diese Integration von industriell bewährten 1G und neuartigen 2G Verfahren verringert das Technologierisiko für den Investor und ermöglicht die volle Konzentration auf die Rohstoffaufbereitung.

 

Weiter zu

Rohstoffe

2G | Zweite Generation

Planung einer Bioethanolanlage

Referenzprojekte von VOGELBUSCH

 

Kontakt

VOGELBUSCH
Biocommodities GmbH

Blechturmgasse 11
A-1051 Wien | Austria
Tel  +43 1 54 661-0
Fax +43 1 545 29 79

vienna@vogelbusch.com

Treibhausgasemissionen

Lebenszyklusanalysen zeigen, dass - neben der landwirtschaftlichen Erzeugung des Rohstoffes - die Energieeffizienz des Bioethanolprozesses der Schlüssel zur Einsparung von Treibhausgasemissionen ist.

Die Reduktion des Primärenergieverbrauches im Prozess spart Kosten und verringert THG-Emissionen. Moderne energieeffiziente Technologie bietet so einen wertvollen Beitrag zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Downloads